1905 Menschen schwimmen bei 2°C

+
Ganz schön kalt: Den mutigen Schwimmern sind die Wassertemperaturen ins Gesicht geschrieben.

Neuburg a.d. Donau - Trotz eisiger Temperaturen sind in diesem Jahr wieder knapp 2000 Menschen beim traditionellen Neuburger Donauschwimmen (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) Baden gegangen.

Nach Angaben der Polizei feuerten am Samstag rund zehntausend Zuschauer die Schwimmer in dem plus zwei Grad kalten Wasser an. Mit einem Neoprenanzug geschützt schwammen diese die vier Kilometer lange Strecke durch die Neuburger Altstadt. Die Teilnehmer waren verkleidet und zogen Boote mit Faschingsmotiven hinter sich her.

Besonders mutig waren 20 Eisschwimmer, die bei Lufttemperaturen von minus zwei Grad ohne schützenden Neoprenanzug immerhin 350 Meter weit schwammen. Zu der traditionellen Faschingsveranstaltung reisten nach Angaben der Veranstalter auch Teilnehmer aus Frankreich, Slowenien und Polen an. Unter den 1 905 Teilnehmern waren 485 Frauen. Der älteste Teilnehmer war 82 Jahre alt.

Quelle: DPA

Quelle: tz