Nach Unfall auf A94

Geisterfahrerin wegen versuchten Mordes verhaftet

+
Eine Geisterfahrerin hat am Mittwochmorgen gegen 7.15 Uhr auf der A 94 einen schweren Unfall verursacht.

Hohenlinden - Am vergangenen Mittwoch hat auf der A94 eine Geisterfahrerin einen schweren Unfall verursacht. Jetzt wird gegen die 45-jährige Frau wegen versuchtem Mord ermittelt.

Am vergangenen Mittwochmorgen war die Frau gegen 7.15 Uhr in falsche Fahrtrichtung auf die Autobahn 94 eingebogen und hatte bei der Geisterfahrt einen schweren Unfall verursacht als sie frontal gegen einen Lastwagen gestoßen war.

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen wegen versuchtem Mord, gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet. Es besteht der Verdacht, dass die Frau den Unfall absichtlich verursacht hat. Die 45-Jährige, die bei dem Ufnall ebenfalls verletzt worden ist, befindet sich zur Zeit in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizei Erding sucht nach weiteren Zeugen, die sich unter Telefon 08122-9680 melden können.