Polizei fahndet nach Rasern

Illegales Autorennen: BMW- und Audi-Fahrer rasen über A95 - Wagen mit markantem Detail gesucht

+
Keine Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer: Die beiden Raser kachelten mit 200 km/h über die A95. Symbolbild.

Auf der A95 haben sich ein BMW-Fahrer und ein Audi-Fahrer ein illegales Rennen geliefert. Die Raser gefährdeten durch Überholmanöver andere Verkehrsteilnehmer und werden nun von der Polizei gejagt.

  • Auf einem Abschnitt der A95 lieferten sich ein BMW- und ein Audi-Fahrer ein illegales Autorennen.
  • Dabei gefährdeten die Raser andere Verkehrsteilnehmer - die Polizei wurde eingeschaltet.
  • Der Audi verfügt über ein auffälliges Merkmal.

Weilheim - Ein illegales Autorennen lieferten sich am frühen Samstagnachmittag zwei Fahrer auf der A95 zwischen der Anschlussstelle Eschenlohe und der Anschlussstelle Penzberg. Wie die Polizei berichtet, überholten sich ein dunkler BMW 5er Kombi und ein ebenfalls dunkler Audi Q7 gegen 14 Uhr auf dem Streckenabschnitt „immer wieder gegenseitig links und rechts unter stetigem Wechsel der Fahrspuren“, die Geschwindigkeit der beiden Fahrzeuge habe dabei etwa 200 km/h betragen.

Mehrmals wurden laut Zeugen durch die rigorose Fahrweise der beiden unbekannten Hobby-Rennfahrer andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Es scheint fast einem Wunder zu gleichen, dass offenbar niemand zu Schaden kam.

Autorennen auf der A95: Detail auf Rückseite von Raser-Audi fällt auf

Die Verkehrspolizeiinspektion bittet nun um die Hilfe von Zeugen, denen die beiden Fahrzeuge aufgefallen sind. Bislang ist neben dem dunklen Lack beider Autos lediglich bekannt, dass der Audi auf der Rückseite mit einem neonfarbenen Aufkleber versehen ist.

Auch Verkehrsteilnehmer, die sich durch die rücksichtslosen Raser bedrängt gefühlt haben oder sogar beinahe zu Schaden gekommen wären, sollten Kontakt mit den Beamten aufnehmen. Die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim nimmt entsprechende Hinweise unter der Rufnummer 0881/640-303 entgegen.

Weil der Fahrer zu schnell unterwegs war, landete ein Pkw auf der A95 in Höhe Großweil im Schneetreiben in der Leitplanke, wie merkur.de* berichtet. Ebenfalls auf dieser Autobahn kam es zu einer Verfolgungsjagd nach einem illegalen Autorennen - dabei wurde ein Kind gefährdet und Rauchbomben kamen zum Einsatz.

Thema auf merkur.de* ist auch ein illegales Autorennen, das von der Polizei gestoppt wird - bei der Kontrolle des Fahrzeugs fällt den Beamten sofort etwas auf. Bei einem weiteren Autorennen rammte ein 18-Jähriger mit seinem Fahrzeug einen Audi kurz vor einem Tunnel. Eine 47-Jährige überholt die Polizei von rechts mit fast 200 km/h - dabei sitzt die neunjährige Tochter auf der Rückbank.

Auch ein Autorennen in Schweinfurt (Bayern) löste einen Unfall aus. Dabei saß auch ein zweijähriges Kleinkind in einem der Wagen.

Das Video zeigt schreckliche Bilder. Ein Landwirt aus dem Landkreis Ebersberg drischt mit einem Stock auf den Kopf einer Kuh ein. PETA hat Strafanzeige gestellt.

Ziemlich viel falsch gemacht hat eine Autofahrerin (66) aus Mittenwald. Ihr Ford hatte erhebliche Mängel - und sie spazierte auch noch zu Fuß über die A95.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut

Am 01.02.2020 gegen 14:00 Uhr kam es auf dem Autobahnabschnitt der A 95 zwischen der Anschlussstelle Eschenlohe und der Anschlussstelle Penzberg zu einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen. Beteiligt daran waren ein dunkler BMW, 5er, Kombi und ein dunkler Audi Q7 mit einem neonfarbenem Aufkleber auf der Fahrzeugrückseite. Die beiden Fahrzeuge überholten sich im Bereich dieses Streckenabschnittes immer wieder gegenseitig links und rechts unter stetigem Wechsel der Fahrspuren bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von ca. 200 km/h. Hierbei kam es laut eines Mitteilers mehrfach zu gefährlichen Verkehrssituationen mit weiteren Verkehrsteilnehmern. Die Verkehrspolizeiinspektion sucht Zeugen, denen die beiden Fahrzeuge aufgefallen sind und bittet darüber hinaus, dass sich diejenigen Verkehrsteilnehmer melden, die durch diese beiden Fahrzeuge bedrängt oder sogar gefährdet wurden. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim unter der Tel. 0881/640-303 entgegen.

mg

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: tz