Deutliche Mehrheit 

Aldi-Tankstelle abgelehnt: Moosburgs Stadträte sagen Nein zu Pilotprojekt

+
Szenen wie bei dieser Hofer-Tankstelle in Salzburg wird es in Moosburg nicht geben: Der örtliche Stadtrat hat den Plänen des Discounters eine Absage erteilt.

Während deutschlandweit noch über Aldis Tankstellen-Pläne in Moosburg berichtet wird, gibt der hiesige Stadtrat dem Discounter einen Korb: Neue Zapf-Automaten wird es in Degernpoint nicht geben.

Das mediale Aufsehen in den vergangenen Tagen war gewaltig: Nachdem das Freisinger Tagblatt das Vorhaben publik gemacht hatte, berichteten Zeitungen, Radiostationen und Fernsehsender aus ganz Deutschland über die Pläne von Aldi-Süd, in Moosburg die bundesweit erste Automaten-Tankstelle auf einem Parkplatz des Discounters in Betrieb nehmen zu wollen. Das Pilotprojekt sollte dem österreichischen Vorbild folgen, wo bereits seit Jahren bei Hofer-Supermärkten getankt werden kann. Viele Verbraucher jubelten bereits in Vorfreude auf Billig-Sprit von Aldi.

Doch Moosburgs Stadträte ließen sich von dieser Euphorie offensichtlich nicht anstecken, im Gegenteil: Mit deutlicher Mehrheit wurde am Montagabend der Antrag auf Errichtung einer Tankstelle an der Aldi-Filiale im Moosburger Gewerbegebiet Moosburg-Degernpoint abgelehnt. Nur vier Mitglieder des Gremiums hatten dafür gestimmt: Die Freien Wähler Ludwig Kieninger und Josef Dollinger, Erwin Köhler (UMB) sowie Bürgermeisterin Anita Meinelt (CSU). 

Absage an Aldi: Genügend Tankstellen im Gewerbegebiet

Der Rest des Rats fand, dass es in Degernpoint bereits genügend Tankstellen gebe und argumentierte, dass auch für die bestehenden Anlagen nur Ausnahmen im Bebauungsplan gemacht wurden.

Hier finden Sie die Vorgeschichte zum Thema.

Keine Zapfsäulen auf dem Parkplatz: Aus dem bundesweiten Pilotprojekt von Aldi in Moosburg-Degernpoint wird nichts.

Quelle: tz