Parzellen-Nachbar im Krankenhaus

Kleingärtner-Streit eskaliert: Rentner schlägt mit Golfschläger zu - Polizei ermittelt

US-PGA-Tour, Northern Trust Turnier: Tiger Woods aus den USA schlägt während der ersten Runde ab.
+
Golfschläger: Als Waffe missbraucht, kann das Sportgerät großen Schaden anrichten. (Symboldbild)

Keine Idylle im Kleingarten. Ein Mann schlug im Nachbarschaftsstreit mit seinem Golfschläger zu. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung.

Marktredewitz/Bayreuth - Auch bei jungen Menschen werden Kleingärten immer beliebter, in Corona-Zeiten immer mehr. Sie suchen Ruhe und Entspannung in den kleinen, grünen Abteilen. Doch immer wieder ist auch von Streitigkeiten in den Anlagen zu hören. Oft handelt es sich dabei um Generationenkonflikte. Manchmal aber leider auch um wohl kulturellen Zwist.

Der Streit zwischen Kleingärtnern ist nun in Marktredewitz bei Bayreuth eskaliert. Schon länger habe es zwischen den beiden Nachbarn gebrodelt, erklärt die Polizei. Sie ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kleingarten-Streit eskaliert: Rentner schlägt Nachbarn mit Golfschläger - Polizei versucht zu schlichten

Ein 70-Jähriger hatte im Zoff zu seinem Golfschläger gegriffen und zugeschlagen. Dabei traf er seinen 69 Jahre alten Nachbarn auf die Hand. Mit einer blutenden Wunde musste er ins Krankenhaus. Die Nachbarschaft dürfte nach seiner Rückkehr kaum entspannter sein.

So teilte die Polizei auch durchaus vorsichtig mit, die Beamten hätten den Streit vor Ort „vorübergehend geschlichtet“ und nun die weiteren Ermittlungen eingeleitet. Die Kleingarten-Nachbarn liegen sich wegen eines gemeinsam genutzten Weges in den Haaren.

Bayern: Strenge Regeln im Kleingarten - Parzellen-Pächter müssen sich an spezielles Gesetz halten

Der handgreifliche Kleingärtner muss sich nun also mit polizeilichen Ermittlungen auseinandersetzen. Nicht auszuschließen, dass sein Ausraster im Verein schon schneller Konsequenzen haben wird. Für Kleingärtner gelten überraschend strenge Regeln. Die oft ausführlichen Satzungen der Vereine fußen auf dem Bundeskleingartengesetz. Das regelt allerdings in erster Linie die Voraussetzungen, Größen und Bepflanzungen in den Parzellen. Das Miteinander beeinflussen andere Gesetze natürlich nur im Extremfall.