Auch München mit steigenden Zahlen

Bayerische Stadt mit 24,0 Deutschlands Inzidenz-Spitzenreiter - Vor wenigen Tagen noch bei Null

Noch bleibt die bayerische Corona-Inzidenz einstellig. In einigen Regionen gibt es allerdings wieder deutliche Ausreißer nach oben. Hof ist deutschlandweiter Spitzenreiter.

Hof/München - Sommersonne, Biergarten, Fußball-EM mit vollen Stadien. Die Gefahren durch das Coronavirus, vor allem die aggressive Delta-Variante, scheinen nicht mehr besonders bedrohlich auf die Menschen in Bayern zu wirken. Sogar in vielen Impfzentren herrscht inzwischen gähnende Leere. Auch die niedrige Inzidenz in Bayern mag zu einem sorglosen Umgang mit der Pandemie führen: Sie liegt am Sonntag bayernweit bei 7,1. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz zwar seit einigen Tagen leicht an, bewegt sich aber immer noch auf sehr niedrigem Niveau.

Corona in Bayern: Inzidenz in Hof schnellt von 0 auf 24 hoch

Doch wie trügerisch dieser Frieden sein kann, zeigen einzelne Regionen in Bayern, in denen die Inzidenz binnen weniger Tage wieder hochgeschnellt ist. Die oberfränkische Stadt Hof etwa lag Anfang der Woche noch bei einer Inzidenz von 0. Nun führt sie die bundesweite Inzidenztabelle mit 24,0 Fällen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen an.

Corona in Bayern: Infizierter Kneipengänger als Spreader?

Der Vorteil der niedrigen Werte ist allerdings auch, dass die Gesundheitsämter noch gut in der Lage sind, Kontakte nachzuverfolgen. So identifizierte die Stadt Hof nach einer Mitteilung schnell einen Spreader, der trotz Infektion nicht auf Kontakte verzichtete. Oberbürgermeisterin Eva Döhla warnt weiter, dass man mit weiteren Infektionen rechnen müsse. „Die Delta-Variante ist auch bei uns angekommen und es ist weiterhin Umsicht geboten.“

Am Donnerstag wurde laut Frankenpost.de zudem erstmalig die Delta-Variante im Stadtgebiet nachgewiesen. Frankenpost.de weiß auch mehr Details zu der Person, die trotz Corona-Infektion ihre Quarantäne ignorierte. Sie ging offenbar in einem beliebten Hofer Lokal ausgiebig trinken und hielt sich dort mehrere Stunden auf. Sämtliche Gäste sitzen nun in Quarantäne. Ferner ist eine Firma in Hof im Fokus des Gesundheitsamts. Ein Großteil der Belegschaft muss laut der Zeitung ebenfalls in Isolation.

Corona in Bayern: Mehrere Städte - auch München - wieder zweistellig

Hof ist so einsam an der Spitze der bundesweiten Inzidenz-“Top Ten“. Würzburg folgt mit 18,8 auf Platz sieben, Bamberg mit 16,8 auf Platz neun. Auch die Stadt München ist seit einigen Tagen wieder zweistellig und liegt bei 12,3 - Tendenz steigend. Corona ist offenbar noch nicht vorbei und die Delta-Variante treibt auch in Bayern das Infektionsgeschehen neu an. Bleibt den Gesundheitsämtern, nun auf Reise- und EM-Rückkehrer zu warten.

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Rubriklistenbild: © Christoph Soeder/dpa