Baierbrunner in Sorge

Dunkle Qualmwolke über Buchenhain - was da so schlimm geraucht hat

Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat.
1 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat.
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
2 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
3 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
4 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
5 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
6 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
7 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.
8 von 9
Mit Schaum löscht die Feuerwehr den brennenden Pkw und Berge von Hausrat - die Bilder.

Schwarzer Qualm ist am Freitagmittag über der Ulmenstraße in Buchenhain aufgestiegen - so massiv, dass gleich mehrere Notrufe eingegangen sind. Kein Wunder bei dem, was da abgebrannt ist.

Buchenhain - 14 Kräfte der Feuerwehr Baierbrunn und 21 aus Pullach rückten an. Gebrannt hat ein abgestellter Pkw, in dem diverse ältere Elektrogeräte gelagert waren, meldet die Feuerwehreinsatzzentrale. Die Flammen griffen auf eine Hecke über und auf Berge von Hausrat, die auf dem Grundstück angesammelt waren. Ein Überspringen des Brandes auf das Wohnhaus verhinderte die Feuerwehr mit Schaum aus drei C-Rohren. Das Kommando hatte Gruppenführer Gampenrieder aus Baierbrunn.

Nähere Angaben zur Brandursache und zum Schaden lagen noch nicht vor. Laut Augenzeugen wurden die Bewohner, ein älteres Ehepaar, vom Rettungsdienst behandelt, Verdacht auf Rauchvergiftung.

Quelle: tz