Noch-Ehemann klingelt und schlägt Frau halbtot

Das Hammer-Drama von Dachau

+
In diesem Haus ereigneten sich das Familiendrama.

Weichs - Familiendrama in Weichs (Kreis Dachau): Mit einem Hammer hat ein Mann seine getrennt lebende Ehefrau zusammengeschlagen und schwer verletzt.

Stefan K. (44, Name geändert) ließ erst von seinem Opfer ab, als dies bewusstlos zusammenbrach. Wahrscheinlich hatte der Vater von zwei Kindern geglaubt, die 47-Jährige sei tot.

In der Doppelhaushälfte der Eheleute hatte es schon oft Zoff gegeben, berichten Nachbarn: „Er war oft sehr aggressiv.“ Manchmal sei Stefan K. mit hohem Tempo ohne Rücksicht auf spielende Kinder durch die kleine Straße zum Wohnhaus gebrettert. Seine Frau habe sich vor einiger Zeit bei einem Treppensturz eine schwere Verletzung zugezogen und sei seither arbeitsunfähig. Nicht bekannt ist, ob der Sturz die Folge einer tätlichen Auseinandersetzung war. Vor drei Wochen war Stefan K. aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Um die beiden Söhne (8 und 9) kümmerten sich die Eheleute abwechselnd. Die meisten Möbel habe er ausgeräumt, berichtet Nachbar Mario Reichlmeir in den Dachauer Nachrichten. Der Vater lebte seither in Markt Indersdorf.

Nach den Ermittlungen der Polizei war der Computer-Berater in der Nacht zum Mittwoch zu seiner Frau gefahren und hatte geklingelt. Als sie öffnete, so die Polizei, „schlug er unvermittelt mit einem Hammer auf die Frau ein“. Er zerrte sie in den Keller und machte so lange weiter, bis die 47-Jährige das Bewusstsein verlor. Dann fuhr er davon. Stundenlang lag Cornelia K. (Name geändert) hilflos am Boden. Erst gegen 7.15 Uhr wachte sie auf. Mit letzter Kraft schleppte sie sich zu Nachbar Mario Reichlmeir. Sie erreichte noch die Klingel, dann brach sie auf einem Schlitten der Nachbarskinder zusammen.

Reichlmeir entsetzt: „Sie hat ausgesehen, als hätte sie mehrere Löcher im Kopf. Ihr Körper war mit Wunden übersäht. Die Haut war an vielen Stellen richtig aufgeplatzt. Überall hat sie geblutet.“ Sofort rief Reichl­meir Notarzt und Polizei. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht und ist nach Angaben der Polizei inzwischen außer Lebensgefahr. Einige Stunden später erschien der Vater erneut am Tatort, diesmal hatte er die Kinder dabei. Die Polizei nahm ihn fest. Um die Kinder kümmern sich jetzt Nachbarn. Die Polizei: „Das Motiv der Tat liegt noch im Dunkeln, nachdem der Tatverdächtige keine Angaben macht.“

Christiane Breitenbeger, Regina Peter, Thomas Zimmerly, Eberhard Unfried, Jacob Mell

Quelle: tz