Dramatische Lage

Chaos in Franken: Flutwelle überschwemmt Region - Katastrophenfall ausgerufen

Einsatzkräfte der Feuerwehr gehen über eine überschwemmte Kreuzung.
+
Viele Teile Frankens stehen unter Wasser.

Dauerregen macht der Region Franken schwer zu schaffen. In einem Landkreis wird der Katastrophenfall ausgerufen. Es handelt sich um eine dramatische Lage, so ein Sprecher.

Nürnberg - In Franken herrscht Ausnahmezustand: Stundenlanger Dauerregen hat Teile der Region unter Wasser gesetzt. Zuvor hatte der DWD bereits eine Warnung vor „ergiebigem Dauerregen“ herausgegeben. In vielen Gebieten gelten deshalb Hochwasserwarnungen. Zunächst hat es dabei besonders den Landkreis Aisch-Bad Winsheim getroffen. Die Hochwasserwarnungen gelten zudem auch für Stadt und Landkreis Ansbach, Stadt und Landkreis Fürth, Stadt und Landkreis Bamberg sowie Forchtheim und Coburg.

Regen-Chaos in Franken: Flutwelle überrollt Region

Der Dauerregen hat am Freitag Wiesen und Straßen in Teilen Frankens und teils ganze Landstriche unter Wasser gesetzt. Kanalisation, Flüsse und Bäche waren stellenweise überfordert und konnten die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und in der Stadt Ansbach wurde aufgrund von Überschwemmungen, Erdabrutschen und entwurzelten Bäumen der Katastrophenfall ausgerufen. Ganze Straßen haben sich dabei zu Bächen verwandelt, so der Sprecher des Landkreises Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim Matthias Hirsch.

Weiter berichtet er, dass ganze Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten gewesen seien. Dabei kam es auch zu Stromausfällen. Man könne von einer dramatischen Lage sprechen, die sich auch am Freitagnachmittag noch nicht entspannt habe, so Hirsch. Grundstücke und Keller standen unter Wasser und der Schulunterricht sei teilweise eingestellt worden. Verletzte soll es aber keine gegeben haben.

Franken: Dauerregen löst Katastrophenfall aus

Wie aus den Warnungen des Hochwassernachrichtendienstes Bayern vom Freitag hervorging, gelten Hochwasserwarnungen bis Samstag neben den Gebieten um Ansbach, und Neustadt an der Aisch auch für die Landkreise Forchheim, Bamberg und Coburg. Vor allem vor vor „Überschwemmungen für bebaute Gebiete“ wurde gewarnt. Während es Franken schlimm erwischte, galten auch in vielen anderen Regionen vor allem im Norden und Westen Bayerns Warnungen vor „Ausuferungen und Überschwemmungen“. (jbr)