Der Tod in Unterfranken

+
Am Samstag werden Asphyx beweisen, wer im Old-School-Todesblei das Zepter in den Griffeln hält

Würzburg - Freunde des Death-Metal haben am 5. und 6. Oktober einen Pflichttermin. In der Würzburger Posthalle steigt das erste "Hell Inside" Festival.

Die Freiluftsaison ist beendet, nun zieht's auch die Freude der härteren Gangart wieder in die Hallen. Ganz davon abgesehen, dass beim Death- und Black-Metal sowieso nur drinnen die angemessene Stimmung aufkommt, Dunkelheit ist das Stichwort.

In der Würzburger Posthalle (gleich beim Hauptbahnhof) öffnen am Freitag, 5. Oktober die Pforten zur Hölle. Die Creme de la Creme des musikalischen Metzelgewerbes hat sich zum ersten "Hell Inside"-Festival angekündigt. US-Veteranen wie Resurrection und Immolation sind am Start, dazu kommen Größen aus Skandinavien wie Entrails, Evocation oder Marduk. Die Headliner sind wahre Legenden des Genres. Am Freitag laden Arch Enemy die Verstärker durch, am Samstag werden Asphyx beweisen, wer im Old-School-Todesblei das Zepter in den Griffeln hält. Für die ganz Konditionsstarken gibt's bereits am Donnerstag eine zünftige Warm-Up-Party. Alle Infos (und die Running Order) findet Ihr unter www.hell-inside.de. Man sieht sich!

Ludwig Krammer