Junge Skispringer

Schleicher springt nach ganz oben

+
Auf dem Stockerl: Arne Schleicher (M.) siegte vor Teamkamerad Moritz Schwarzbözl (r.), der Dritter wurde. 

Die jungen Skispringer des SC Auerbach sind auf Schnee gestartet. Sie trainieren derzeit auf 8- bis 20-Meter-Schanzen. 

Auerbach Die jungen Skispringer des SC Auerbach sind auf Schnee gestartet. Sie trainieren derzeit auf 8- bis 20-Meter-Schanzen. Ihr Auftakt in Berchtesgaden im Rahmen der 51. Minischanzentournee verlief recht gemischt. Der Nachteil: Keiner der Youngster hatte vor dem Wettkampf ausreichend Schneesprünge absolvieren können, es fehlte damit an Routine und Selbstvertrauen. In der Endabrechnung konnten dann doch zwei Stockerlplätze erreicht werden, was Trainer Markus Baumgartner einigermaßen versöhnte.

Lediglich fünf Springer des Auerbacher Schülerkaders waren auf den Kälbersteinschanzen angetreten. Am besten kam Arne Schleicher bei den Jüngsten zurecht. Er siegte auf der K 8-Schanze mit 6,5 und 6,0 m, Moritz Schwarzbözl sprang mit 4,5m und 5,5 m als Dritter ebenfalls aufs Stockerl. Lena Greimel landete auf der K 16- Schanze mit zweimal 12 m auf Platz fünf, Henry Mang in der Alterssgruppe Schüler 9 mit zweimal 10,5 m ebenfalls auf Rang fünf wie auch Klara Masek mit 8,5 m und 10,5 m.

In den kommenden Wochen dürfte der SCA-Nachwuchs mehr Routine auf Schnee bekommen, auch durch Training auf den eigenen Schanzen.  nn

Quelle: Merkur.de