Bei Kontrolle am Kesselberg

Biker provozieren Polizei mit aufheulenden Motoren

+

Das schöne Wetter am Wochenende hat die Polizei zum Anlass genommen, verstärkt am Kesselberg zu kontrollieren. Neben einigen Geschwindigkeitsverstößen machten die Beamten noch eine besonders irritierende Beobachtung: Einige Motorradfahrer wollten offenbar bewusst provozieren.

Kochel am See– Im Einsatz war die „Kontrollgruppe Motorrad“ – eine vor zwei Jahren neu gegründete Einheit, der Polizisten aus verschiedenen Dienststellen angehören. Die Kontrollgruppe wird von der Autobahnpolizeistation Holzkirchen koordiniert und kümmert sich speziell um die unfallträchtigen Strecken am Kesselberg sowie am Sudelfeld.

An beiden Stellen gab es auch am Samstag und Sonntag Kontrollaktionen. Wie die Polizei mitteilt, stellte die Polizei auf der Zufahrtsstraße zum Kesselberg im Gemeindebereich Kochel am See sechs Tempoüberschreitungen fest. Der „Spitzenreiter“ war mit 90 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer unterwegs. Weiter heißt es im Polizeibericht: „Auffällig war das Verhalten vieler der Kesselbergfahrer, die nach Passieren der Kontrollstelle durch provokantes und lärmintensives Beschleunigen auffielen, obwohl sie nicht beanstandet worden waren.“

Quelle: tz