S-Bahn-Ringschluss

Kommentar zum S-Bahn-Ringschluss: Letzte Weiche ist gestellt

+
Künftig auch per Erding via S-Bahn zu erreichen: der Flughafen München.

Der Flughafen München wird erweitert. Allerdings gibt‘s keine dritte Startbahn, sondern ein S-Bahn-Ringschluss. Die letzte Weiche ist gestellt, kommentiert Merkur-Redakteur Hans Moritz.

Erding - Der Flughafen im Erdinger Moos feiert heuer 25. Geburtstag. Noch länger haben Bayern und Bahn die Schienenanbindung von Osten her verbummelt. Mit der Einigung über einen Tunnel unter Erding haben Stadt und Staat die letzte planerische Weiche für den S-Bahn-Ringschluss gestellt. Damit wird eine zweite Schienenverbindung von München über die Messe Riem an den Flughafen endlich realistisch. 2019 soll es losgehen.

Das heißt aber auch: Vorher steht das Thema Dritte Startbahn nicht zur Debatte. Denn es gilt nach wie vor der Grundsatz von Horst Seehofer: Über einen Airport-Ausbau könne frühestens dann geredet werden, wenn die Infrastruktur am Boden deutlich besser ist.

Unfallstrecke Flughafentangente

Nachholbedarf gibt es nicht nur auf der Schiene. Die Flughafentangente ist nicht nur die am stärksten frequentierte Staatsstraße Bayerns, sondern auch eine schlimme Unfallstrecke. Bevor eine Bahn drei betoniert wird, muss der Ausbau dieser Achse asphaltiert sein.

Das Beispiel Erding zeigt, dass man sich als Kommune auch bei Großprojekten durchsetzen kann. Die Kreisstadt bekommt zum Preis von 35 Millionen Euro eine für sie maßgeschneiderte Lösung. OB Max Gotz hat hartnäckig verhandelt und seinen Stadtrat stets geschlossen hinter sich. Daran führte kein Gleis vorbei.

Quelle: Merkur.de