Merkwürdiger Fall

Einbrecher in Peiting klaut keine Wertsachen, sondern entführt Hunde – aus Mitleid?

+

Solch einen Fall erlebt auch die Polizei nicht alle Tage: Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Peiting hat der Täter keine Wertsachen, sondern zwei Hunde mitgehen lassen. 

Peiting - Die Tat ereignete sich laut Polizei bereits am vergangenen Wochenende, und zwar im Zeitraum zwischen Sonntagmittag und Montagfrüh. Erst am Mittwoch informierte eine Bekannte der Hausbesitzerin die Ordnungshüter. Sie hatte sich für die erkrankte 57-jährige Peitingerin, die sich derzeit im Krankenhaus in Behandlung befindet, um die beiden Mischlingshunde gekümmert.

Als die Bekannte am Montag die Vierbeiner versorgen wollte, stellte sie fest, dass die Sicherungskette am Gartentor durchsägt und der Sicherungsmechanismus der Haustür aufgebrochen worden war. Im Inneren des Hauses in der Sandgrubenstraße fehlte jede Spur von den beiden Hunden. Weil es der Hausbesitzerin gleichzeitig gesundheitlich schlechter gegangen sei, habe die Bekannte den Vorfall erst verspätet zur Anzeige gebracht, erklärt Manfred Maier von der Schongauer Polizei auf Nachfrage.

Noch ist unklar, wer hinter der Tat steckt. „Vielleicht war es ein Tierfreund, dem die Hunde leid getan haben“, sagt Maier. Die Ermittlungen laufen. 

Teilen Sie diese Geschichten auf Facebook. Möglicherweise kann jemand der Polizei einen Hinweis geben: 

Quelle: tz