„Drücke weiter die Daumen“

Söder setzt auf Italien-Sieg - und macht Pulli-Lapsus selbst zum Thema

Markus Söder fiebert für Italien beim EM-Finale - diesmal ohne Fleck.
+
Markus Söder fiebert für Italien beim EM-Finale - diesmal ohne Fleck.

Markus Söder feuert auf Instagram Italien beim EM-Finale an - und verweist selbstironisch auf einen korrigierten Lapsus vom letzten Italien-Post.

Nürnberg - Wenn man die beiden Bilder nebeneinanderlegt, könnte man fast so ein „Finden Sie die Unterschiede“-Spielchen daraus machen: Bei Markus Söders erstem Post als Italienfan ist der Hintergrund etwas überbelichtet, wohl wegen starker Sonne. Ansonsten ist eigentlich fast alles gleich. Die Hecke, wohl in seinem Garten in Nürnberg, der betont entspannte Sonntagabend-Look, diesmal sogar unrasiert, die Selfie-Perspektive.

Aber eben nur fast. Auf einen gewichtigen Unterschied zu seinem ersten Italien-Fan-Post weist Markus Söder sogar selbst hin: „PS: Diesmal #ohnefleck.“ Und dahinter setzt er noch ein Grinse-Emoji.

Markus Söder feuert Italien auf Instagram an - „Diesmal #ohnefleck“

Markus Söder auf Instagram: Selbstironische Anspielung auf Soßenfleck

Na hoppla - so viel Selbstironie hätte man dem Markus Söder, CSU-Chef und Ministerpräsident in Bayern, gar nicht zugetraut. Wer Söders Instagram-Leben nicht so haarklein verfolgt wie Merkur.de-Bayernredaktion, lese hier Söders gesamtes Pulli-Fleck-Fiasko nochmal nach. In Kürze: Beim ersten Mal, als Söder in jenem Pulli mit einem Selfie via Instagram Italien anfeuerte, hatte er einen Fleck auf demselben. Experten gehen von einem Soßenfleck aus. Möglicherweise Bolognese, vielleicht auch Tomatensoße. Genau ließ es nicht rekonstruieren. In jedem Fall war unter dem Posting weniger Söders Italien-Liebe Thema denn eben jener Fleck.

Markus Söder: Soßenfleck-Post wirkt bei Fans positiv nach

Anstatt den Pulli zu waschen, hätte Söder den Fleck vielleicht lieber als PR-Berater eingestellt. Offenbar hat sich der oft etwas unnahbar wirkende Politiker damit einen Klecks Menschlichkeit verliehen. Vor allem seine weiblichen Fans scheint jener Spritzer Soße nachträglich berührt zu haben. „Das mit der Tomatensoße war irgendwie sympathisch. ☺️ Deshalb gewinnt auch Italien heute“, schreibt beispielsweise eine Instagram-Userin unter den Post. Eine andere unterstreicht: „Auch sympathisch mit Fleck“ und gibt noch einen Daumen hoch dazu.

Ein mutmaßlich aus Italien stammender User klärt gar darüber auf, dass Söder mit dem Fleck aus italienischer Perspektive eigentlich alles richtig gemacht habe: „Bravo Signor Söder. Das mit dem Tomatensaucenfleck war und ist übrigens bei uns in Süditalien sogar ein Zeichen von Wohlstand und wird gerne in der Piazza zur Schau getragen. Am besten in unserem heimischen Nationaltrikot, einem weißen Feinripp Unterhemd.“

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.