Verkehrszeichen und Rotlicht übersehen

Ungebremst gegen Unterführung: Lkw schwer beschädigt

+
Der Laster ist in der Unterführung stecken geblieben.

Die Unterführung in der Schöttlkarstraße wurde einem Lkw-Fahrer zum Verhängnis: Mit dem viel zu hohen Fahrzeug blieb er an der Bahnbrücke hängen.

Mittenwald - Da hatte sich der Fahrer wohl deutlich verschätzt: Die Durchfahrtshöhe der Bahnunterführung in der Schöttlkarstraße in Mittenwald wurde am Montagnachmittag einem griechischer Lkw-Fahrer zum Verhängnis. 

Wie die Polizeiinspektion Mittenwald mitteilt, war der 61-Jährige am Montag gegen 15.15 Uhr mit seinem in Deutschland zugelassenen Lastwagen auf der Durchgangsstraße in nördlicher Richtung unterwegs. Dabei übersah er das entsprechende Verkehrszeichen „Durchfahrtshöhe 2,80 Meter“ und das dort aufleuchtende Rotlicht. 

Hoher Sachschaden an Lkw

Ungebremst blieb er mit seinem erheblich höheren Lkw an der Bahnbrücke hängen und rasierte sich den kompletten Aufbau samt Laderampe ab. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt, am Lkw entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 20000 Euro. 

Nach Überprüfung der Bahnbrücke durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn konnte die Fahrtstrecke wieder freigegeben werden.

nema

Quelle: tz