1. news-bayern
  2. Nachrichten

Naturphänomen in Bayern: Freistaat verfärbt sich gelb - Experte erklärt den Grund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katarina Amtmann

Blütenstaub verfärbt Bayern aktuell gelb. Ein Experte erklärt den Grund und prognostiziert, dass uns das Naturphänomen noch Wochen erhalten bleibt.

München - Wer in Bayern aktuell viel Zeit im Garten verbringt - bei dem sonnigen Wetter und den warmen Temperaturen wohl nicht ganz unwahrscheinlich - hat es vermutlich schon bemerkt: Gelber Blütenstaub benetzt aktuell die Gartenmöbel. Die Pollen bleiben auch auf den Autos liegen.

Naturphänomen: Blütenstaub verfärbt Bayern gelb - Pollen fliegen durch die Luft

Vor allem in Niederbayern und der Oberpfalz ist das Phänomen derzeit zu beobachten, so der BR. Die Pollen stammen dem Bericht zufolge meist von Fichten - und für die ist es ein besonderes Jahr, ein sogenanntes Mastjahr. Bäume produzieren dann deutlich mehr Samen als sonst, Pollen fliegen massenweise durch die Luft.

Pollenflug
Ein Naturphänomen verfärbt Bayern aktuell gelb. So sah es 2018 aus. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Natürphänomen in Bayern: Fichten im Mastjahr - Blütenstaub verfärbt den Freistaat

Wie das Portal weiter berichtet, blühen Fichten eigentlich nur alle sechs Jahre, doch bereits vor zwei Jahren habe es eine ähnlich starke Blüte gegeben wie jetzt. „Letztlich deuten Wissenschaftler das als Angstreaktion der Bäume auf Klimastress, Wassermangel. Sie versuchen in ihrer Not noch massenhaft Nachwuchs zu produzieren für den Fall, dass es mit ihnen zu Ende geht“, zitiert der BR Cornelius Bugl vom Forstamt Regensburg-Schwandorf.

Bugl prophezeit, dass uns der Blütenstaub noch zwei oder drei Wochen erhalten bleibt. Grund ist das trockene Wetter. (kam)