1. news-bayern
  2. Nachrichten

Corona in Bayern: Herbst- und Wiesn-Welle nimmt Fahrt auf – Krankenhäuser füllen sich

Erstellt:

Von: Felix Herz

In der ersten Wiesn-Woche blieb es noch ruhiger, nun steigen die Corona-Zahlen immer stärker an – auch in Bayern. Die Krankenhäuser füllen sich.

Update vom 30. September: Wieder springen die Corona-Zahlen in Bayern und München steil nach oben. Lauterbach lässt das nicht unkommentiert.

Update vom 29. September: Auch am Donnerstag ist ein rasanter Anstieg der Corona-Zahlen in Bayern zu verzeichnen. Inzwischen liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat bei 594,8. Im Vergleich zur Vorwoche ist das eine Steigerung um inzwischen 80 Prozent, wo es am Mittwoch, 28. September, noch „nur“ 67 Prozent waren. Ein Ende der immer weiter an Fahrt aufnehmenden Herbst- und Wiesn-Welle ist indessen nicht zu erkennen.

Erstmeldung vom 28. September: München – Während sich die Corona-Zahlen in München binnen einer Woche mehr als verdoppelten, steigen sie auch in ganz Bayern immer rasanter an. Den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts zufolge hat die 7-Tage-Inzidenz in München und in Bayern inzwischen die 500-Marke überschritten.

Corona in Bayern: Inzidenzen steigen – in 40 Landkreisen über 500

In Bayern liegt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch, 28. September, inzwischen bei 503,2. Im Vergleich zum Mittwoch der vergangenen Woche bedeutet dies einen Anstieg um 67 Prozent. Während in München der Anstieg der Corona-Zahlen zwar nicht erwiesenermaßen, aber sehr wahrscheinlich mit dem Oktoberfest zusammenhängt, steht die Landeshauptstadt im Freistaat nicht alleine da.

Insgesamt 40 Landkreise und kreisfreie Städte weisen inzwischen Werte über 500 auf. Trauriger Spitzenreiter ist der Landkreis Eichstätt mit einer Inzidenz von 887,5. Es folgt Rosenheim mit 866,1. Dies sind auch die bundesweit höchsten Inzidenz-Werte. Als Bundesland liegt Bayern an zweiter Stelle, das Saarland hat die höchste 7-Tage-Inzidenz.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Corona: Krankenhäuser füllen sich – Aussagekraft der 7-Tage-Inzidenz fraglich

Auch die im Zusammenhang mit Corona stehenden Hospitalisierungen nehmen zu. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet bayernweit 1200 Hospitalisierungen binnen sieben Tagen. Das sind 66 Prozent mehr als noch in der Vorwoche.

Im Zusammenhang mit Corona in Bayern weisen Experten darauf hin, dass die Aussagekraft der 7-Tage-Inzidenz in der letzten Zeit teils deutlich nachgelassen hat. Man geht davon aus, dass die Corona-Zahl viel höher ist als jene, die vom RKI erfasst wird. Das liegt vor allem daran, dass bei weitem nicht bei allen Personen, die sich mit Corona infiziert haben, auch ein PCR-Test gemacht wird – aber nur ein solcher wird, wenn er positiv ist, dem RKI gemeldet. Zudem können Nachmeldungen und Übermittlungsprobleme zur Verzerrung einzelner Tageswerte führen. (fhz)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.