1. news-bayern
  2. Nachrichten

Unterfränkin (25) vor 17 Jahren in Australien ermordet: Ex-Freund jetzt doch wieder frei

Erstellt:

Von: Markus Christandl

Durchbruch im Fall Simone Strobel? Polizei nimmt Verdächtigen in Australien fest.
Durchbruch im Fall Simone Strobel? Polizei nimmt Verdächtigen in Australien fest. © dpa/epa/AAP/NSW POLICE via AAP | WA (merkur.de-Collage)

2005 wurde Simone Strobel in Australien ermordet. Jetzt hat die Polizei ihren damaligen Freund festgenommen. Er kam nun auf Kaution wieder frei.

Update vom 5. August, 12.57 Uhr: Der Mordfall Simona Strobel beschäftigt seit 17 Jahren die australische Polizei. Nach all den Jahren konnte vor rund einer Woche der Ex-Freund der verstorbenen Unterfränkin festgenommen werden (siehe Erstmeldung), die überraschende Wendung in dem Fall hatte für Aufsehen gesorgt. Jetzt kam der Mann auf Kaution wieder frei.

Mordfall Simone Strobel: Richterin sieht kaum Beweise gegen Ex-Freund vorliegen

Auf Fotos, die in australischen Medien verbreitet wurden, war zu sehen, wie der 42-Jährige am Freitag am Flughafen der westaustralischen Metropole seine schwangere Ehefrau umarmt. Ein Gericht in Sydney hatte am Donnerstag dem Antrag seiner Verteidigung auf Freilassung auf Kaution stattgegeben. Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst erklärt, Einspruch einlegen zu wollen - später gab sie das Vorhaben aber auf.

Richterin Margaret Quinn hatte der Anklage am Donnerstag vorgeworfen, bislang kaum Beweise für ihre Beschuldigungen vorgelegt zu haben. Zwar sprächen Beweise dafür, dass Strobel und ihr damaliger Freund kurz vor dem Mord gestritten und Alkohol getrunken hätten - „aber es scheint in diesem Fall keine direkten oder indirekten Beweise zu geben, die ihn mit der Straftat in Verbindung bringen“, sagte sie.

Erstmeldung vom 27. Juli: Perth/Würzburg – Nach über 17 Jahren gibt es wieder Bewegung im Mordfall Simone Strobel. Die damals 25-jährige Kindergärtnerin aus dem Raum Würzburg war 2005 auf einer Australienreise von einem Campingplatz in Lismore verschwunden und sechs Tage später im Ort tot aufgefunden worden. Am Dienstag haben nun Ermittler in Perth einen 42-jährigen Mann festgenommen.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Mordfall Simone Strobel: Polizei nimmt in Australien Tobias M. fest

Dabei handelt es sich um den früheren Freund von Simone Strobel, Tobias M. Der inzwischen mit einer Australierin verheiratete Mann war auch schon kurz nach Simones Tod unter Verdacht gestanden. Die Polizei hatte von der Festnahme ein Video ins Internet gestellt. Es zeigt, wie Tobias M. Handschellen angelegt und er zu einem Polizeiauto geführt wird.

Er sollte heute von Perth nach Sydney überführt werden, wo er vor Gericht erscheinen soll. Der Fall machte vor zwei Jahren erst wieder Schlagzeilen: Damals lobten die Behörden in Australien eine Belohnung in Höhe von bis zu einer Million australische Dollar (etwa 685 000 Euro) für Hinweise aus, die zu einer Verhaftung führen.

Video: Rätselhafter Mordfall Simone Strobel

Vater von toter Simone: „Wir müssen uns erst einmal sammeln“

Die bayerischen Ermittler setzten 10.000 Euro Belohnung aus. Im Laufe der Ermittlungen hatte sich herausgestellt, dass Tobias M. und Simone immer öfter heftig gestritten hatten. Eine Überwachungskamera hatte einen solchen Streit aufgezeichnet. Gegenüber der Mainpost sagte der Vater von Simone Strobel, gestern: „Wir müssen uns erst einmal sammeln.“ 

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.