1. news-bayern
  2. Nachrichten

Lkw erfasst Frau auf E-Scooter: 35-Jährige im Krankenhaus gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Felix Herz

Bei einem schweren Unfall zwischen einer E-Scooter-Fahrerin und einem LKW wurde die Frau lebensgefährlich verletzt.
Bei einem schweren Unfall zwischen einer E-Scooter-Fahrerin und einem LKW wurde die Frau lebensgefährlich verletzt. © NEWS5 / Grundmann

Im Stadtteil Sandreuth in Nürnberg ereignete sich ein schwerer Unfall. Dabei wurde eine Frau lebensgefährlich verletzt. Im Krankenhaus verstarb sie nun.

Update vom 23. Juni, 15 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, ist die 35-jährige Frau inzwischen im Krankenhaus verstorben. Sie war bereits mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden, ihr Zustand war kritisch.

Erstmeldung vom 23. Juni: Nürnberg – Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstag, 23. Juni, wurde eine Frau in Sandreuth, einem Stadtteil von Nürnberg, lebensgefährlich verletzt. Die Fahrerin wurde von einem abbiegendem LKW erfasst. Auch die Staatsanwaltschaft schaltete sich nun ein.

Viel Glück hatten unterdessen 30 Schulkinder in Nürnberg – ein Transporter war in ihren Schulbus gekracht.

Schwerer Verkehrsunfall in Nürnberg: E-Scooter-Fahrerin lebensgefährlich verletzt

Gegen 8.50 Uhr war ein LKW mit Kippmulde in der Nopitschstraße nach rechts in die Industriestraße abgebogen, heißt es im Polizeibericht. Dabei übersah er eine Frau, die mit einem E-Scooter, also einem elektrisch angetriebenen Zweirad-Roller, unterwegs war. Der LKW erfasste die Fahrerin, die bei dem schweren Unfall lebensgefährlich verletzt wurde.

Ein Notarzt brachte die 35-Jährige in ein naheliegendes Krankenhaus. News5 zufolge ist der Zustand der Frau kritisch.

(Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Frau bei Unfall in Nürnberg lebensgefährlich verletzt: Sachverständiger vor Ort

Beamte der Verkehrspolizei Nürnberg führten die Unfallaufnahme durch. Laut Pressemitteilung der Polizei ordnete die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zudem an, in die Unfallermittlungen einen Sachverständigen einzubinden. Binnen kurzer Zeit nahm dieser seine Arbeit an der Unfallstelle auf.

Im Zusammenhang der Ursachenforschung wurde der E-Scooter, mit dem die 35-jährige Frau unterwegs gewesen war, sichergestellt. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauerten zunächst bis 11 Uhr an – in dieser Zeit war die Industriestraße für den Verkehr gesperrt worden. (fhz)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.