1. news-bayern
  2. Nachrichten

„Darf doch nicht wahr sein“: Autofahrer zerstört Loipe des König-Ludwig-Laufs - Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Verena Möckl

Ein unbekannter Täter hat in Oberammergau die Loipe des König-Ludwig-Laufs mit seinem Wagen zerstört.
Ein unbekannter Täter hat in Oberammergau die Loipe des König-Ludwig-Laufs mit seinem Wagen zerstört. (Symbolfoto) © Cavan Images/imago

Teile der beliebten Skilanglaufstrecke in Oberammergau und Ettal sind zerstört worden. Reifenspuren zeugen von der Sabotage. Das Entsetzen ist groß. Nun ermittelt die Polizei.

Oberammergau - Die Organisatoren des traditionsreichen König-Ludwig-Laufs sind entsetzt: Kilometer lang ziehen sich Reifenspuren über ihre Langlaufstrecke in Oberammergau (Kreis Garmisch-Partenkirchen). „Das darf doch nicht wahr sein“, schreibt der Verein auf Facebook. Leider könne so manch ein Autofahrer noch immer nicht eine Loipe von einer Straße unterscheiden. Der Verein vermutet, dass es ein Geländewagen war, der in der Nacht vom Samstag auf Sonntag (22. auf 23. Januar) über das Langlaufgelände gebrettert ist und dadurch mehrere Kilometer der Langlaufpiste „umgeackert“ hat.

Deutschlands größter Skilanglauf: Auto zerstört Piste von König-Ludwig-Lauf

Die Entrüstung ist groß - auch auf Seiten der Facebook-Community. „Dieser Vollpfosten sollte hoffentlich anhand der Reifenspuren ermittelt werden, saftige Strafen“, echauffiert sich ein Nutzer. Von einem anderen kommt: „Falls wer gefunden wird, sollten die Jahresbetriebskosten für den Bully in Rechnung gestellt werden.“ „Unglaublich so was“, kommentiert wieder ein anderer.

Bereits nächste Woche findet der König-Ludwig-Lauf statt, der größte Volkslanglauf Deutschlands. Das Loipenteam bittet auf Facebook um Hinweise, wer ihre Langlaufbahn zerstört haben könnte. „Sollte jemand im Bereich Weidmoos, Mühlwald und Schattenwald etwas beobachtet haben, würden wir uns freuen, wenn Ihr Euch uns bei uns meldet.“

Der König-Ludwig-Lauf

Er wurde 1968 gegründet und findet in Oberammergau und Ettal im Naturpark Ammergauer Alpen statt. In diesem Jahr können sich Wintersportler vom 3. bis 6. Februar verausgaben. Anmeldungen für den diesjährigen Lauf sind online noch bis zum 2. Februar möglich.

Der Streckenabschnitt der Langlaufloipe in Oberammergau. Beim Luggi-Lauf säumen ihn tausende Teilnehmer.
Der Streckenabschnitt der Langlaufloipe in Oberammergau. Beim Luggi-Lauf säumen ihn tausende Teilnehmer. © Andreas Mayr

(Unser GAP-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Skipiste von König-Ludwig-Lauf zerstört: Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Die Gemeindeverwaltung Oberammergau hat sich mittlerweile eingeschaltet. Sie teilte der Polizei mit, dass die Loipe am vergangenen Wochenende vorsätzlich zerstört wurde. Der Täter ist laut Polizei allerdings bislang noch unbekannt. Für die Wiederherstellung entstanden Kosten in Höhe von 750 Euro.

Auch auf der Loipe in Ettal genehmigte sich ein Mann eine Spritztour. Dabei beschädigte er den Bereich hinter dem Klosterhotel mutwillig mit seinem Traktor, teilte die Polizeiinspektion Oberammergau mit. Teilnehmer eines dort stattfindenden Langlaufworkshops sei es aber gelungen, den Fahrer sowie das Kennzeichen des Traktors zu bestimmen. Gegen den Fahrer wurde nun eine Anzeige erstattet. Dieser muss sich auch zu Nötigung verantworten, da er rücksichtslos auf einige Langläufer zugefahren sei, sodass diese ausweichen mussten. In Ettal entstanden Kosten für die Wiederherstellung der Loipe in Höhe von 500 Euro.

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach Täter

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Oberammergau unter der Telefon 08822/945830.

Alle Nachrichten aus Garmisch-Partenkirchen lesen Sie hier.

Zuletzt waren in Reit am Winkel drei Burschen im Schnee stecken geblieben, weil sie die Skipiste mit ihren Autos hinauffahren wollten.