1. news-bayern
  2. Nachrichten

Bundeswehr-Offizier kollabiert bei Lehrgang und stirbt – Todesursache steht fest

Erstellt:

Von: Tanja Kipke, Katarina Amtmann

Zwei Soldaten der Bundeswehr, aufgenommen im Rahmen der Bundeswehruebung
Ein Offizier des Deutschen Heeres ist bei einem Lehrgang in Bayern kollabiert und gestorben (Symbolbild). © IMAGO / photothek

Ein Offizier des Deutschen Heeres ist bei einem Lehrgang in Hammelburg kollabiert und im Krankenhaus gestorben. Die Todesursache steht fest.

Update vom 5. Dezember: Nach dem plötzlichen Tod eines Bundeswehr-Offiziers in Hammelburg (siehe Erstmeldung) steht die Todesursache nun fest. Das Obduktionsergebnis beweist: Der Offizier starb an einem Hertzinfarkt. Wie die Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem BR auf Anfrage miteilt, ermittele man dennoch weiter, um die genauen Umstände zu klären.

Aktuell gehen die Ermittler aber von einem „schicksalhaften Verlauf“ aus. Einen Tatverdacht gegen eine bestimmte Person gebe es damit nicht. Der Bundeswehr-Offizier stammt aus dem Saarland und wurde 33 Jahre alt. Laut einem Sprecher des Deutschen Heers, hatten die Kameraden des Verstorbenen noch versucht zu helfen. Sie leisteten Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst vor Ort war.

Erstmeldung vom 29. November: Hammelburg – Ein Offizier des Deutschen Heeres ist am Freitagnachmittag (25. November) in einem Krankenhaus gestorben. Das teilte das Deutsche Heer auf seinem Twitter-Account mit. Das Heer ist neben Marine und Luftwaffe eine der drei Teilstreitkräfte der Bundeswehr.

Hammelburg: Bundeswehr-Offizier stirbt - Bei Lehrgang kollabiert

Der Offizier war während eines Lehrgangs an der Infanterieschule in Hammelburg (Landkreis Bad Kissingen) kollabiert. „Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen des Verstorbenen“, heißt es in dem Tweet abschließend.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Deutsches Heer: Offizier bricht bei Lehrgang zusammen und stirbt im Krankenhaus

Aktuell liefen „Untersuchungen“, wie Oberstleutnant Timo Schmidt gegenüber Focus.de sagte. Es sei „etwas Schlimmes“ passiert, so Schmidt weiter. Und zwar „unabhängig, ob im Alltag oder im Dienst“. Bevor die Untersuchungsergebnisse nicht vorlägen, sei es zu früh, Rückschlüsse auf irgendetwas zu ziehen.

Bundeswehr-Offizier bricht bei Lehrgang zusammen und stirbt im Krankenhaus

Bei dem Zwischenfall bereits am Donnerstag in der vergangenen Woche seien zivile Rettungskräfte zur Hilfe gerufen worden, sagte ein Bundeswehrsprecher am Dienstag. Der Mann sei zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden, aber am Tag darauf gestorben.

Der Offizier war nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf einem Einzelkämpferlehrgang, vor dem üblicherweise eine gesundheitliche Untersuchung und ein Eingangstest zu bestehen sind. (kam mit dpa)

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns.