1. news-bayern
  2. Nachrichten

„Hilflose Lage?“ - Seit über einer Woche vermisst: Wer hat Grigoriy (70) gesehen?

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Mann
Wo ist Grigoriy S.? © Polizei Unterfranken

Bereits seit Anfang August sucht die Polizei nach Grigoriy S. Nun äußern sich die Beamten erneut - und bitten die Bevölkerung um Hilfe.

Giebelstadt - Die Vermisstensuche in Unterfranken geht weiter. Nach wie vor sucht die Polizei nach einem vermissten 70-Jährigen. Das geht aus einer Pressemitteilung vom 16. August hervor.

Grigoriy S. aus Giebelstadt weiter vermisst

Er könnte sich möglicherweise in einer hilflosen Lage befinden. Die umfangreichen Suchmaßnahmen, die seit dem 5. August geführt wurden, verliefen ergebnislos. Erneut wird deshalb die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung gebeten.

Bei dem Vermissten handelt es sich um Grigoriy S. aus Giebelstadt Er war zuletzt am Freitag (5. August) an seiner Wohnadresse im Sulzdorfer Weg gesehen worden. Seitdem ist der Mann spurlos verschwunden. „Aufgrund seines Gesundheitszustandes ist es nicht unwahrscheinlich, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet“, so die Polizei.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Mann aus Giebelstadt vermisst: Polizei bittet um Hinweise

Zwischenzeitlich hat in dem Fall zuständigkeitshalber die Kriminalpolizei Würzburg die Ermittlungen übernommen. Es liegen jedoch weiterhin keine Hinweise auf eine Straftat vor. Da der Mann bereits seit eineinhalb Wochen vermisst wird, „kann zudem nicht mehr ausgeschlossen werden, dass er sich mittlerweile bereits in angrenzenden Landkreisen aufhält.“

Grigoriy S. verschwunden: So wird der Vermisste beschrieben

Wer den Vermissten nach seinem Verschwinden gesehen hat oder Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Telefonnummer 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Wo ist Helga L.? Die Polizei sucht nach der vermissten Seniorin (84) aus Erlangen und bittet auch die Bevölkerung um Hinweise.