Früher Wiesseer Hof, dann Yachtclub

Neue Pächter für Bistro im Badepark - man kennt sie in Wiessee

+
Alter und neue Pächter (v.l.): Klaus Glöckl, Andreas und Andrea Würtz.

Das Bistro im Badepark Bad Wiessee hat neue Pächter. Klaus Glöckl hat seinen Vertrag mit der Gemeinde beendet. Die Neuen sind im Ort nicht unbekannt und haben einiges vor.

Bad Wiessee - Andrea und Andreas Würtz heißen die neuen Pächter der Gastronomie des Badeparks in Bad Wiessee. Zum 1. April 2018 fand der Pächterwechsel statt. Der bisherige Betreiber Klaus Glöckl wird sich wieder auf seine Gastro-Agentur und sein Lokal in Miesbach, die „kleine Osteria Himmisepp“, konzentrieren. 

Unter dem Namen „Culina Bavariae Vital im Badepark“ werde das neue Pächterpaar, das ebenfalls den Wiesseer Yachtclub übernimmt, laut einer Pressemitteilung der Gemeinde auf Regionalität und gesunde Ernährung setzen. Neben typischen regionalen Gerichten, wie mit Tegernseer Bergkas gefüllte Nudeltascherl, Krautwickerl oder hausgemachte Kuchen wird es Cocktails mit und ohne Alkohol geben. Auch Salate, vegetarische und vegane Gerichte sollen auf der Karte stehen.

Eine neu geschaffene Kinderspielecke kommt noch dazu. Des Weiteren findet der Gast einen „High-Speed“-WLAN-Internetanschluss sowie einen Flachbild-TV zur vollumfänglichen Informationsmöglichkeit vor. Künftig wird das Bistro-Restaurant nicht nur für Badegäste, sondern auch für externe Besucher zugänglich sein. Die Öffnungszeiten im Culina Bavariae Vital richten sich ab sofort nach den Öffnungszeiten des Badeparks, um vollen Service während der Öffnungszeiten des Badeparks sicherstellen zu können. 

Kam der Wechsel überraschend? Keinesfalls: Klaus Glöckl betont, dass es ohnehin nie seine Absicht gewesen sei, die Badepark-Gastronomie länger zu betreiben. „Ich hatte mit dem Architekten das Konzept erarbeitet, dann hat es sich ergeben, dass ich auch Pächter werde“, sagt der 56-Jährige. Dass das Ehepaar Würtz großes Interesse gezeigt habe, sei ihm sehr entgegen gekommen. Seine Zeit als Pächter habe auch dabei geholfen, herauszufinden, was die Badepark-Besucher wirklich wollen. „Den größten Umsatz machen Familien mit Kindern“, sagt Glöckl. „Am besten, und damit besser als Salat, gingen Pommes, Würstl, Donuts und Kuchen.“ 

Dass das Ehepaar Würtz nun zwei Betriebe leitet, hält Glöckl für eine Chance: „Es ist so wirtschaftlich besser zu schaffen.“ Die Öffnung für externe Besucher hilft dabei und soll mehr Gäste bringen. Die Gemeinde macht die Einführung der neuen Pächter ganz offiziell: Am Mittwoch, 18. April, werden sie um 14 Uhr von Bürgermeister Peter Höß, Geschäftsführer Hilmar Danzinger sowie der Betriebsleiter des Badeparks, Karl Maurer, herzlich begrüßt.

gr/kmm

Quelle: tz