Geiselhöring

Neuwahl nach Manipulation

Geiselhöring - Im Landkreis Straubing-Bogen müssen am Sonntag rund 79 000 Wahlberechtigte erneut darüber abstimmen, wer sie im Kreistag repräsentiert.

In Geiselhöring wird zudem der Bürgermeister und der Stadtrat nochmals gewählt. Die Regierung von Niederbayern hatte die Wahl vom vergangenen März für ungültig erklärt, weil in Geiselhöring mehrere hundert Erntehelfer per Briefwahl abgestimmt hatten, obwohl 85 Personen davon nicht wahlberechtigt waren und 260 Stimmzettel nicht von den Wahlberechtigten selbst ausgefüllt worden waren. Laut eines Gutachtens hatten nur fünf Personen die Kreuzchen gemacht.

tz

Quelle: tz

Rubriklistenbild: © dpa