Razzia im Landratsamt: Mitarbeiterin festgenommen

Miesbach - Es geht um Bestechung und Bestechlichkeit: Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben mehrere Objekte im Landkreis Miesbach durchsucht, Unterlagen sichergestellt - und eine Mitarbeiterin des Landratsamtes verhaftet.

Ein Ziel der Durchsuchungen war auch die Zulassungsstelle am Landratsamt in Miesbach.

Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Nachfrage bestätigte, wurde eine Mitarbeiterin des Landratsamts festgenommen, allerdings nicht an ihrem Arbeitsplatz. Sie und eine weitere Frau aus dem Landkreis sowie ein Mann, der außerhalb wohnt, sitzen in Untersuchungshaft. Der Fall kam an die Öffentlichkeit, weil ein Besucher die Polizeiaktion in der Zulassungsstelle verfolgt und sich jetzt an unsere Zeitung gewandt hatte.

„Die Ermittlungen dauern an, sodass wir derzeit keine weiteren Auskünfte geben können“, sagt Pressesprecher Ken Heidenreich von der Staatsanwaltschaft München II. „Es müssen umfangreiche Unterlagen ausgewertet werden.“ Das werde sicher noch einige Wochen in Anspruch nehmen.

Fest steht indes, dass die Bestechung und Bestechlichkeit mit der behördlichen Tätigkeit der verhafteten Personen in Zusammenhang steht. Das mögliche Spektrum ist breit: Die Aufgaben der Zulassungsstelle reichen von der Ausstellung von Fahrzeugpapieren und der Ausfuhr von Fahrzeugen über die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach vorangegangener Entziehung bis hin zur Überprüfung der Fahreignung.

„Das Landratsamt wird alles tun, um die Vorgänge intern aufzuklären“, verspricht Pressesprecher Ernst Dieckmann. Dazu habe Landrat Jakob Kreidl eine Untersuchungskommission unter der Führung von Verwaltungsleiter Martin Pemler eingesetzt. „Alle Mitarbeiter sind geschockt. Wir nehmen die Sache sehr ernst und unterstützen Polizei und Staatsanwaltschaft nach ganzen Kräften“, so Dieckmann. „Nach dem jetzigen Kenntnisstand deutet alles darauf hin, dass es sich um einen sehr bedauerlichen Einzelfall handelt.“ Von den Ermittlungen gegen die Mitarbeiterin habe die Kreisbehörde erst durch die Staatsanwaltschaft erfahren.

Stephen Hank

Quelle: tz