Staatsstraße gesperrt

Tragischer Unfall: Ausflugsfahrt mit Harley Davidson endet tödlich

+
Die Unfallstelle an der Staatsstraße bei Birkland. Vorne das Motorrad, das nicht mehr fahrbereit war.

Birkland - Eine Ausflugsfahrt mit seiner Harley Davidson nahm an diesem Sonntag für einen Weilheimer ein tödliches Ende.

Der Mann (66) kam auf der Staatsstraße 2014 zwischen Birkland und Herzogsägmühle offenbar alleinbeteiligt in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Baumgruppe. Als der verunglückte Motorradler kurz vor 14 Uhr gefunden wurde, kam für ihn trotz sofortiger Reanimation jede Hilfe zu spät.

Wann der Unfall passiert ist, konnte die Polizei gar nicht genau sagen. „Es könnte durchaus sein, dass der Mann eine längere Zeit im Wald lag“, hieß es.

Rettungshubschrauber konnte nicht mehr helfen

Als andere Verkehrsteilnehmer das Unfallopfer gefunden hatten, wurden sofort Notarzt und Sanitäter verständigt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Doch dessen Einsatz war dann nicht mehr notwendig, weil der Motorradler an den Folgen seiner schweren Verletzungen bereits gestorben war. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme für längere Zeit komplett gesperrt. Auch ein Sachverständiger, der den Unfall rekonstruieren soll, wurde herangezogen.

Tödlicher Harley-Unfall: Bilder vom Rettungseinsatz

Laut Polizeiinspektion Schongau sind keine Zeugen bekannt, die den Unfall gesehen haben. 

Lesen Sie auch

Obdachloser wohnt seit einem Jahr in einer Bushaltestelle - Fahrgäste warten im Regen

Seit einem Jahr lebt ein Obdachloser in einem Wartehäuschen. Ausziehen will er auf keinen Fall.

Motorradfahrer bei Unfall in Olching verletzt

Bei einem Unfall in Olching ist ein Motorradfahrer verletzt worden. Er hatte einem Auto die Vorfahrt genommen.

Lawinenabgang am Hirschberg

Lawinen-Abgang am Hirschberg: Im Gipfelbereich brach eine 80 Meter breite und drei Meter hohe Wächte ab. Ein Großaufgebot an Rettern rückte aus.

mg

Quelle: tz