Bergsteiger verletzt sich schwer

Zugspitze: Mann rutscht aus und stürzt 100 Meter ab

+
Die Zugspitze war das Ziel der vier Bergsteiger. 

Es sollte eine wunderschöne Bergtour mit Freunden werden. Ihr Ziel: Die Zugspitze. Doch der Ausflug endete tragisch. 

Grainau – Schwere Verletzungen hat sich ein Mann am Samstag bei einem Unfall unterhalb der Zugspitze zugezogen. Der Ire war auf einem Schneefeld ausgerutscht, konnte nicht bremsen und stürzte nach etwa 100 Metern weitere 100 Meter über eine Felskuppe ab. Mit drei Freunden, ebenfalls aus Irland, unternahm der 54-Jährige von der Ehrwalder Almbahn aus eine Tour mit dem Ziel Zugspitze. 

Über das Gatterl stiegen sie auf. Am Platt waren zwei Männer müde und fuhren mit der Bahn weiter. Die beiden anderen gingen zu Fuß. Gegen 16.15 Uhr befanden sie sich laut Polizei etwa 300 Meter unterhalb der Station, als der 54-Jährige ausrutschte. 

Ein Begleiter beobachtete den Unfall von der Bergstation aus und setzte einen Notruf ab. Per Hubschrauber wurde der Mann in die Unfallklinik Murnau gebracht, wo Ärzte unter anderem eine schwere Wirbelverletzung und eine Lungenquetschung feststellten.

Quelle: tz