Die Seebergschanze: Gestern, heute, morgen

Früher hat dieser Hang die Welt bedeutet - heute wächst er zu

+
Seebergschanze: 1931, 1981, 2018.

Hier wurden in den 1930er Jahren Wintersport-Stars geschaffen, heute wachsen wieder Bäume. Zeitzeugen erinnern sich an die große Stunde der Seebergschanze - und wie plötzlich alles vorbei war.

Bayrischzell – Der Seeberg bebt förmlich. Bis zu 40 Meter weit fliegen die Teilnehmer bei den Bayerischen Meisterschaften im Sprunglauf – heute als Skispringen bekannt – den Osthang in Richtung Bayrischzell hinab. Gut 3000 Zuschauer jubeln den Skispringern zu. Die sind damals im Jahr 1931 echte Volkshelden. „Stars“ würde man heute sagen. An Ereignisse wie diese erinnert sich heute kaum noch jemand. Anders Martin Auracher (87). Merkur.de fühlt den größten Moment und die bitterste Stunde der Seebergschanze mit Zeitzeugen nach.

hb

Quelle: tz