29-Jähriger dreht in Tölzer Wohnung durch

Stromanschlag auf die eigene Freundin

Bad Tölz - Im Streit hat ein Mann in Bad Tölz versucht, seine Freundin in einer Badewanne mit einem Stromschlag umzubringen.

Die Marktstraße in Bad Tölz – selbst bei dem nasskalten, tristen Wetter spazierten gestern zahlreiche Touristen durch die historische Prachtstraße. Auch vor dem Anwesen Nr. 8 direkt vor dem Marienbrunnen bewunderten viele ahnungslos die herrlichen Fresken. Dabei wurde dieses Haus am Dienstagabend Schauplatz eines brutalen Verbrechens: Ein Tölzer (29) wollte seine Freundin grausam umbringen – durch einen Stromschlag.

Am Abend, gegen halb acht Uhr, kommt es in der Wohnung der beiden im ersten Stock zu einem furchtbaren Streit. Es ist wohl nicht die erste Auseinandersetzung des 29-Jährigen, der aus den neuen Bundesländern stammen soll, und seiner Lebensgefährtin aus Oberbayern.

Die 19-Jährige hat irgendwann genug – sie ist wütend, hat Angst, weil ihr Freund immer aggressiver wird. Sie will die Wohnung verlassen. Doch da sieht ihr Freund rot: Er beginnt sie zu würgen – bis zur Bewusstlosigkeit.

Während sie ohnmächtig am Boden liegt, beschließt er offenbar, sie endgültig zu töten. Er geht ins Badezimmer, lässt Wasser in die Wanne laufen. Ein mörderischer Plan: Als seine Freundin wieder aufwacht, fordert er sie auf, sich in die Wanne zu legen.

Völlig benommen gehorcht sie. In dem Moment nimmt der 29-Jährige ein an die Steckdose angeschlossenes Elektrogerät –und wirft es in die Wanne. Die Frau bekommt einen Stromschlag! Zum Glück ist er nicht tödlich – welch ein Glück, dass seit einiger Zeit in allen Bädern FI-Sicherungen vorgeschrieben sind. Sie kappen die Stromzufuhr im Notfall in Sekundenbruchteilen.

Die 19-Jährige hat es überlebt, aber nun wird sie panisch. Sie schreit um Hilfe – das hört ein Nachbar, der besorgt an die Tür des Paares klopft. Da bekommt auch der Täter Angst. Er flüchtet aus der Wohnung.

Seine Freundin wird in die Stadtklinik eingewiesen. „Lebensgefahr besteht nicht“, meldete die Polizei. Die Beamten starten sofort eine umfangreiche Fahndungsaktion, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wird. Nahe der Bundesstraße 13 zwischen Bad Tölz und Lenggries wird der Täter schließlich von den Einsatzkräften entdeckt. Festnahme!

Laut Polizeidirektion Weilheim wurde der 29-Jährige am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Er hat ein Geständnis abgelegt. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

C. Schnitzer

Quelle: tz

Quelle: tz