Student will helfen - zusammengeschlagen

Klagenfurt - Für seine Zivilcourage musste ein deutscher Student in Klagenfurt am Samstagabend Prügel einstecken.

Der 23-Jährige aus Freystadt in Bayern wurde in einem Linienbus von mehreren Jugendlichen krankenhausreif geprügelt, weil er Fahrgästen helfen wollte, die von den Tätern belästigt wurden, bestätigte am Sonntag die Polizei in Klagenfurt.

Ein 14-Jähriger und ein 16-Jähriger hatten im Bus zwei ältere Menschen provoziert und angespuckt. Als der bayerische Student einschritt, wurde er von fünf bis sechs Jugendlichen attackiert und mit Faustschlägen ins Gesicht verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: DPA

Quelle: tz