Sudelfeld: Große Lawine abgegangen

+
Rettungskräfte machen sich am Mittwochvormittag auf den Weg zum Wildalpjoch.

Landkreis - Lawinenabgang zwischen Sudelfeld und Wendelsteingebiet: Am Mittwochvormittag hat sich in der Nähe des Wildalpjochs eine größere Schneemenge gelöst.

Gegen 9 Uhr wurde eine relativ frisch abgegangene Lawine im zwischen Sudelfeld und Wendelsteingebiet, im sogenannten "Wildalpjoch" (Kreis Rosenheim), gemeldet. Zudem haben die Helfer in diesem Bereich zwei in den Abbruch hineinführende Skispuren gesichtet. Die Helfer gehen jedoch davon aus, dass niemand verschüttet wurde - offenbar wurden alle Personen, die am Berg gewesen sein sollen, zwischenzeitlich ausfindig gemacht. 

Zur Suche nach hatten sich am Mittwochvormittag Helfer von Bergwacht und Polizei im Sudelfeldgebiet versammelt. Ein Polizei- und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Diese Maschinen haben Einsatzkräfte in das Lawinengebiet verlastet.

Die Bilder zum Lawinenabgang am Sudelfeld

Bilder: Lawinenabgang am Sudelfeld

Behindert wurde die Suche durch die immer noch bestehende, akute Lawinengefahr in diesem Bereich. Aus diesem Grund wurde geprüft, ob über eine Sprengung die Lawinengefahr verringert werden muss, bevor ein Großaufgebot an Suchkräften direkt in das Einsatzgebiet vorrücken kann. Um 12.55 Uhr stellten die Helfer die Suche ein, nachdem sämtliche Pkw, die auf den von Tourengängern frequentierten Parkplätzen standen, nach ihren Haltern und deren Befinden überprüft worden sind. Daher hält es die Polizei inzwischen für unwahrscheinlich, dass ein Tourengänger andernorts gestartet und verschüttet worden ist.

mm

Quelle: tz