Gewitterfront am Montagabend

Bayern-Brennpunkt nach Unwetter: Hunderte Retter kämpfen noch in der Nacht - Bäume fallen auf Bahnstrecke

Schwere Gewitter zogen am Montagabend über Bayern. Zum Teil heftige Schäden waren die Folge; einige Regionen traf es besonders stark.

Update vom 27. Juli, 5.59 Uhr: Wegen Überschwemmungen durch starke Regenfälle pumpte in Götting im Kreis Rosenheim ein Großaufgebot von Einsatzkräften Wasser ab. Mit Hochleistungspumpen seien in der Nacht große Mengen von Oberflächenwasser und aus dem übervollen Goldbach abgepumpt worden, teilte das Landratsamt mit. „Da müssen wir schauen, dass der Bach einigermaßen im Bett bleibt“, sagte ein Sprecher. Gegen zwei Uhr seien noch etwa 250 Kräfte im Einsatz gewesen. Ein zuvor zusammengetretener Krisenstab habe sich allerdings wieder abgemeldet.

In mehreren Ortschaften in Rosenheim waren Bäume umgestürzt und Straßen und Keller geflutet. In Götting sei zudem Wasser in eine Biogasanlage eingedrungen. Mehr als 1000 Kräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst sowie Berg- und Wasserwacht seien im Kreis im Einsatz gewesen, hieß es.

Bahnstrecke nach Unwetter gesperrt, weil Bäume umgestürzt waren

Die wegen Beeinträchtigungen durch Unwetter gesperrte Bahnstrecke München-Salzburg ist wieder befahrbar. Das teilte die Deutsche Bahn in der Nacht zum Dienstag via Twitter mit. Die Strecke war zuvor zwischen Rosenheim und Salzburg gesperrt worden, weil Bäume aus der Oberleitung entfernt werden mussten. Weil nur ein Gleis zur Verfügung stehe, könne es aber weiterhin zu Verzögerungen kommen, hieß es.

Heftige Unwetter in Bayern: So war die Lage am Montagabend

Update, 21.45 Uhr: Die Unwetterwarnungen wurden aufgehoben. Erschreckende Bilanz der Unwetterfront, die da am heutigen Abend über Bayern gezogen ist: Hagelschäden in Oberbayern, Überflutungen im Allgäu. Ein erschreckendes Video zeigt, wie ein Ort von reißenden Fluten heimgesucht wird. Ein Auto wird von den Wassermassen weggerissen, als wäre es ein Spielzeug. Hier geht es zum Video und Artikel.

Im südlichen Oberbayern wütete ein Hagelsturm. Er legte unter anderem den Verkehr auf der A8 Höhe Irschenberg lahm. Auch aus der Region Holzkirchen werden Hagelschäden gemeldet.

Ein Hagelsturm legte die A8 bei Irschenberg lahm.

Update, 19.55 Uhr: Inzwischen leuchtet fast ganz Bayern auf der bundesbehördlichen Warnkarte des Deutschen Wetterdiensts (DWD) tiefrot. Für ganz Schwaben, ganz Oberbayern und weite Teile Frankens gilt eine Unwetterwarnung vor schweren Gewittern.

Update, 18.45 Uhr: Aktuell besteht eine Unwetterwarnung für München vor schwerem Gewitter. „Von Südwesten ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten um 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 40 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 4 cm.“

Derweil melden Feuerwehr und Polizei Überschwemmungen im Allgäu. Heftige Gewitter mit Starkregen haben am frühen Montagabend für Überschwemmungen gesorgt. Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Kempten musste die Feuerwehr im Raum Sonthofen und Burgberg (beides Landkreis Oberallgäu) ausrücken, um Keller auszupumpen. Der Umfang der Überflutungen war zunächst noch nicht absehbar.

München, 16.28 Uhr - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat akute Unwetterwarnungen für mehrere Landkreise in ganz Bayern herausgegeben. Gewarnt wird vor Gewittern mit heftigem Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 40 l/m² pro Stunde sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 90 km/h. Die aktuellen Warnungen dauern bis 20 Uhr. Betroffen sind auch die Landkreise Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau, wo bereits gestern ein schweres Unwetter hohe Schäden anrichtete und sogar ein Todesopfer forderte. Nahe München sind folgende Landkreise betroffen:

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise nahe München

  • München (Stadt und Landkreis)
  • Weilheim-Schongau
  • Garmisch-Partenkirchen
  • Bad Tölz-Wolfratshausen
  • Miesbach
  • Rosenheim (Stadt und Landkreis)
  • Ebersberg
  • Starnberg
  • Landsberg am Lech
  • Fürstenfeldbruck
  • Dachau

Insgesamt sind aktuell diese Landkreise und Städte betroffen:

Unwetter in Bayern: Aktuelle Warnung vor schwerem Gewitter - diese Landkreise sind betroffen

  • In ganz Schwaben gilt eine Unwetterwarnung
  • Augsburg (Stadt und Landkreis
  • Günzburg
  • Neu-Ulm (Stadt und Landkreis)
  • Oberallgäu
  • Kempten
  • Ostallgäu
  • Kaufbeuren
  • Unterallgäu
  • Landsberg am Lech
  • Und in Unterfranken und Oberfranken:
  • Haßberge
  • Coburg (Stadt und Landkreis)
  • Bamberg (Stadt und Landkreis)
  • Lichtenfels
  • Kulmbach
  • Kronach
  • Hof
  • Mittelfranken
  • Ansbach (Stadt und Landkreis)
  • Weißenburg-Gunzenhausen

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Rubriklistenbild: © Davor Knappmeyer/dpa