Wetter-Ticker

Weiter Unwetterwarnungen für den Süden Bayerns - auch in München gilt wieder Alarmstufe Rot

Das Wetter in Bayern bleibt auch am Dienstag ungemütlich. Nach wie vor gilt für den Süden Alarmstufe Rot. Auch München liegt wieder im roten Bereich.

  • Das Wetter in Bayern bleibt ungemütlich - der DWD warnt.
  • Auch München liegt wieder im roten Bereich.
  • Dieser News-Ticker wird regelmäßig aktualisiert.

München - Das Wetter bleibt nass in Teilen Bayerns. Bereits am Montag gab der Deutsche Wetterdienst amtliche Warnungen heraus: In Teilen des Freistaats herrschte Alarmstufe Rot. Das ist auch nach wie vor am Dienstag (31. August) der Fall. Für folgende Kreise gilt aktuell eine amtliche Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen:

  • Oberallgäu
  • Ostallgäu
  • Landsberg am Lech
  • Weilheim-Schongau
  • Garmisch-Partenkirchen
  • Bad Tölz-Wolfratshausen
  • München
  • Miesbach
  • Rosenheim
  • Traunstein
  • Altötting
  • Berchtesgadener Land

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.)

Bayern-Wetter: Unwetterwarnungen! München wieder im roten Bereich

Im Südwesten Bayerns ist die Warnung bis Dienstag, 18 Uhr gültig. In München und im Südosten Bayerns bis 21 Uhr. Für die Landeshauptstadt schreibt der DWD: „Nach bisher beobachteten Niederschlagsmengen von 35 bis 50 l/m² tritt weiterhin ergiebiger Dauerregen wechselnder Intensität auf. Dabei werden nochmals Niederschlagsmengen zwischen 35 l/m² und 60 l/m² erwartet.“

In Teilen Bayerns herrscht Alarmstufe Rot (Stand 9.10 Uhr).

Wetter-Warnungen: Alarmstufe Rot für München - Isar-Pegel sinkt am Montagmorgen zunächst

Am Montag lag München bereits im roten Bereich, dann entspannte sich die Lage allerdings und München war auf der DWD-Warnkarte nur noch orange eingefärbt. Jetzt also wieder Alarmstufe Rot! Am Morgen hat sich der Pegel der Isar aber zunächst entspannt. Ist er über Nacht noch angestiegen, ist er am frühen Morgen wieder gesunken. (kam)

Rubriklistenbild: © Screenshot DWD