Durchhalten!

Wetter in Bayern: Schnee, Schnee und ein bisschen Regen - dann könnte Trendwende folgen

Es schneit und schneit und schneit. In ganz Bayern. Und das Wetter bleibt auch erstmal so, es wird sogar noch kälter. Doch, immerhin, es gibt Hoffnung.

Update vom 20. März, 18.50 Uhr: Winterlich kalt, mit vielen grauen Wolken und vereinzelten Schneeflocken: So präsentierte sich in vielen Regionen Bayerns das Wetter am Samstag. Bei Temperaturen mit bis zu minus 10 Grad am Alpenrand, wird es in der Nacht auf Sonntag wieder ordentlich frostig - der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt daher vor Glätte auf den Straßen.

Eine große Veränderung der Wetterlage ist bis morgen nicht in Sicht. Es bleibt bewölkt, dazu kann es immer mal wieder schneien, bei Temperaturen von minus ein bis maximal fünf Grad.

Wetter in Bayern: Winterliches Wochenende - Eisige Temperaturen und immer wieder Schnee

Update vom 20. März, 9.40 Uhr: Das Wochenende in Bayern wird frostig und glatt. Stellenweise fallen bis zu 15 Zentimeter Neuschnee, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte.

Dabei wird es besonders im Alpenumland und im Bayerischen Wald bewölkt und es kommen vereinzelt Flocken vom Himmel. In Franken zeigt sich hingegen die Sonne. Die Tiefsttemperaturen in der Nacht zum Sonntag liegen dabei zwischen minus zwei und minus zehn Grad.

Auch am Sonntag können die Straßen glatt werden und es schneit vielerorts im Freistaat. Die Höchsttemperaturen liegen dabei zwischen minus einem und acht Grad.

Wetter in Bayern: Schnee, Schnee und ein bisschen Regen - dann könnte Trendwende folgen

Update vom 19. März, 10.47 Uhr: Wie berichtet fließt auch am Wochenende feuchte und labil geschichtete Polarluft nach Bayern und staut sich an den Alpen. Die Folge laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD): „Schneeschauer, verbreitet Glätte, überfrierende Nässe“. In den Alpen sollen von Freitagabend bis Samstagmittag im Westen bis zu zehn Zentimeter Neuschnee fallen, im Osten bis 15 cm und im südlichen Alpenvorland verbreitet zwischen einem und drei Zentimeter.

Wetter am Wochenende: Winter hat Bayern fest im Griff - Schnee, Glätte und Kälte von Freitag bis Sonntag

Am Samstag soll es in den Alpen und im Vorland stark bewölkt sein, immer wieder gibt es Schneeschauer. Mäßiger bis frischer Wind bringt dem DWD zufolge auch weiterhin kalte Luft, die sich tagsüber zwischen -3 und 5 Grad bewegt.

In der Nacht zum Sonntag klart es auf, auch an den Alpen sagt der DWD abklingenden Schneefall mit nur vereinzelten Wolken voraus. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen -2 in Unterfranken und -10 Grad an den Alpen. Das reicht trotz des geringen Schneefalls für Glätte auf den Straßen.

Wetter-Trend: Frühling könnte zum Monatswechsel kommen

Am Sonntag soll es zeitweise leichten Schneefall geben, der nur in tieferen Lagen in Franken in Regen übergeht. Die Höchstwerte laut dem Wetterdienst: -1 bis 5 Grad, in Unterfranken örtlich bis 7 Grad. In der Nacht zum Montag zieht der Schneefall nach Südbayern ab, rund um die Landeshauptstadt dürfte es also weiterschneien. Bei 0 bis -6 Grad gibt es auch für den Start in die neue Woche „gebietsweise Glätte durch geringen Neuschnee oder überfrierende Nässe“.

Rosiger werden die Aussichten wohl erst am Mittwoch: Laut wetter.com könnte an diesem Tag in München erstmals wieder die 10-Grad-Marke geknackt werden. Zum Monatswechsel in den April soll dann auch der Frühling zurückkehren.

Wetter in Bayern: Schnee, Schnee und ein bisschen Regen - dann Hoffnungsschimmer

Erstmeldung vom 18. März, 17.21 Uhr: München - Polarluft fließt ungebremst nach Bayern und staut sich an den Alpen. Sie bestimmt aktuell das Wetter im Frühlingsmonat März. Und das Wetter in Bayern fühlt sich so gar nicht frühlingshaft an. Im Gegenteil: Auch am Freitag, Samstag und Sonntag werden in ganz Bayern Schneeschauer erwartet. Besonders unangenehm wird es im Alpenvorland. Denn die dicken Schneewolken stauen sich dort und schneien ab.

Wetter in Bayern: Schnee, Schnee und nochmals Schnee, dann folgt Regen

Je nach Höhe bleibt der Schnee auch liegen. Denn es wird nochmal deutlich kälter. Ab 500 Meter Höhe ungefähr schafft es das Thermometer auch tagsüber nicht mehr über die Null-Grad-Grenze. In der Nacht auf Sonntag kann es sogar teilweise nochmal auf minus zehn Grad runtergehen.

Immerhin: Wintersportler können sich im Bergland noch über eine richtig dicke Schneedecke freuen. Rodelbahnen und Loipen sind schön weiß, wie ein aktuelles Foto aus Kreuth, südlich vom Tegernsee zeigt (Foto: fotowebcam.org).

Winter-Wetter in Bayern, hier eine Loipe in Kreuth: Immerhin, die Langläufer freut es.

Am Sonntag wird es dann nochmal richtig ungemütlich. In den tieferen Lagen Frankens geht der Schnee in Regen über. Ansonsten, genau, schneit es. Und nicht nur am Wochenende, auch am Montag soll es laut Deutschem Wetterdienst zumindest in den Alpen schneien. Sonst lockert es etwas auf, vereinzelt fällt Regen.

Wetter in Bayern: Hoffung am Horizont - Mitte nächster Woche wärmer

Mal abgesehen davon, dass der Niederschlag und die Kälte der Natur aktuell einfach nur guttun, ganz gleich, was sich der Mensch dabei denkt, wenn er den Wintermantel immer wieder aufs Neue rausholen muss: Es gibt buchstäblich Licht am Ende des Tunnels. „Allmählich milder mit Höchstwerten zwischen 8 und 14 Grad am Mittwoch“, schreibt der DWD zum Ende seiner Langzeitprognose. Und die darauffolgenden Tage könnte es sogar noch wärmer und sonniger, ja, man möchte sagen, richtig frühlingshaft werden.

Weitere Nachrichten aus Bayern bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa